Was Heidis Mädels können… // Der „Elegant auf High Heels- Workshop“

Wir Frauen lieben High-Heels. Das ist ein unumstößliches Gesetz, daran gibt es nichts zu rütteln, auch wenn die ein oder andere immer gerne sagt: „Meine Ballerinas sind aber viel bequemer.“ Tief in uns drinnen träumen wir alle von DIESEM einen Paar, das unser Herz höher schlagen lässt. Der Haken? Selbst wenn wir es an der schönsten Stelle unseres Schuhschrankes stehen haben würden, die wenigsten von uns würden es tragen, denn: die wenigsten von uns könnten sicher in ihm laufen. Und das ist das Stichwort für Edeltraud Breitenberger. Sie zaubert aus uns Laufsteg-Normalos echt „Catwalk-Miezen“.

Ich habe für euch den „Elegant auf High-Heels“-Workshop getestet. Das Ergebnis seht ihr unten…

München, an einem frühen Samstagmorgen. Gemeinsam mit drei Leidensgenossinnen sitze ich im Stuhlkreis vor einer Spiegelwand in einem Tangostudio. Auch wenn wir uns alle noch nie begegnet sind, teilt uns ein gemeinsames Leiden: Unschönes Laufen in High Heels. Mit erhobenem Haupt und sicherem Gang betritt Edeltraud Breitenberger den Raum. „Wenn ich am Ende des Tages ansatzweise SO laufen kann, bin ich gerne bereit jegliche Schandtaten auf mich zu nehmen“, dachte ich sofort.

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

„Eure Füße sind am Wichtigsten. Ihr müsst sie lieben“, erklärt uns Edeltraud. Und so setzen wir uns erst einmal in einen Kreis und massieren unsere Füße und Zehen, dehnen und cremen sie, um sie auf die nächsten anstrengenden Stunden vorzubereiten. Wir sollen unsere Füße spüren, später dann unseren Rücken und unsere Hüften, um herauszufinden, welcher Geh-Typ wir sind. Danach heißt es: Rein in die High-Heels. Am Anfang wird von jedem ein Video gemacht, um am Ende das Ergebnis besser erkennen zu können.

Edeltraud Breitenberger hat im Laufe der Zeit fünf Geh-Typen ausgemacht. Das „Klappmesser“ geht mit dem Oberkörper stark nach vorn gebeugt. Das „Lineal“ steht für kleine, schnelle Schritte, zu denen sehr wenig Bewegung in Hüfte und Schulter zu erkennen ist. Beim „Rundrücken“ fallen die Schultern nach vorn ab und der Blick richtet sich auf den Boden. Den letzten – den „Breitbein-Typ“  beschreibt Edeltraud durch sehr maskulines auftreten, der alles andere als elegant und selbstbewusst wirkt.

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

Klick klack, klick klack, stöckeln wir wenig später durch den Raum, vorbei an unseren Spiegelbildern, die jeden einzelnen Schritt genau beobachten. Hilfestellung gibt’s vom Profi. Ganz individuell arbeitet Edeltraud mit jedem von uns an unserem Gangbild. Was habe ich immer gelacht, wenn ich den Mädels bei Germany’s Next Topmodel bei ihrem Catwalk-Training zugesehen habe und wie habe ich voller Unverständnis vor dem TV gesessen und gedacht: Wieso bekommen sie es nicht hin? Die Frage konnte ich mir dann von selbst beantworten. Nach mehreren Runden Übung, klappte es dann aber recht gut bei uns.

Die wichtigsten Tipps dafür , fasse ich hier noch einmal für euch zusammen.

1. Der große Zeh ist der Boss im Schuh. Er führt den Gang und erfordert deswegen besonders viel Aufmerksamkeit.

2. Die Wirbelsäule bewegt sich bei jedem Schritt so mit, als würde man ein Handtuch auswringen. Dadurch wird der Gang dynamischer und lockerer.

3. Die Hüfte sollte beim Laufen immer mit absacken. Der Hüftschwung wirkt dadurch natürlicher und gleichzeitig tut ihr auch eurer Wirbelsäule etwas gutes, wenn ihr im Hüftbereich nicht komplett versteift.

4. Die Füße sollten auf einer „Fünf vor Eins“-Position stehen. Beim Laufen berühren sich die Knie leicht. Das Besondere an dieser Position: Wer von euch die wahnsinnigen Schmerzen vom Lange stehen in hohen Schuhen kennt: In der „Fünf vor Eins“-Position könnt ihr immer einen Fuß entlasten. Dadurch kann sich euer Ballen entspannen und das Gewicht verlagert sich auf den hinteren Fußteil.

5. Eure Aufrichtung ist das A und O. Der Kopf und das Kinn gehören nach oben, die Brust raus, die Schultern zurück und die Arme schwingen diagonal an den Seiten mit. Was nach einer Gebrauchsanweisung klingt, ist in der Umsetzung gar nicht so schwer. Und wenn man den Dreh einmal raus hat, fällt einmal das Laufen plötzlich überhaupt nicht mehr schwer.

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

Bei euren Schuhen solltet ihr auf drei Dinge achten:

1. Der Schuh sollte von der Höhe her zu euch passen. Größere Füße können leichter auf höheren Absätzen laufen, da der Fuß stärker durch zu drücken ist. Erleichtert wird euch das Laufen auf hohen Schuhen aber vor allem dann, wenn ihr einen Plateau-Schuh tragt, denn dadurch verkürzt sich der Absatz für euren Fuß.

2. Zu harte High-Heels sind nicht gut, da sich eure Füße dann nicht gut innerhalb des Schuhs bewegen können. Die Folge: Schmerzen, Druckstellen und das Verbannen der Schuhe in den hintersten Teil eures Schrankes 😉

3. Der Absatz sollte leicht schräg verlaufen und nicht gerade herunter. Dadurch passt es sich besser an die Schuh- und Fußform an und erleichtert das Laufen.

Nach einigen Runden auf unseren High-Heels legt Edeltraud den Schwierigkeitsgrad noch hoch: Stöckeln mit Handtasche, Koffer und Einkaufskorb. Treppensteigen in hohen Hacken und Laufen auf Kopfsteinpflaster. Mit der richtigen Technik alles kein Problem. Danach geht es um Aus- und Einsteigen aus dem Auto – natürlich ganz ladylike. Die Benimm-Schule der 60er Jahre lässt grüßen – ein wahnsinniger Spaß.

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

Am Ende des Tages fühle ich mich um Welten sicherer auf meinen hohen Schuhen und wünsche mir – trotz 5 Stunden Stöckeln – keine Ballerinas oder Ugg-Boots herbei. Die Frau kann zaubern! 😉

Nach meinem Training zeige ich meinen Mädels die Videos. „Wahnsinn, ich glaub da muss ich auch mal mitmachen. Im Gegensatz dazu bewege ich mich ja wie eine neugeborene Giraffe“, lachen sie. Und ja: Das Training zeigt tatsächlich Wirkung. Am Abend konnte ich meine neuen Künste schon bei einem Event anwenden. Schmerzende Füße und unsicheres Herumgewackle? Fehlanzeige. DANKE, Edeltraud!

B-Edel, Edeltraud Breitenberger, Laufsteg, Germany's Next Topmodel, Mademoiselle Minga, Test, City-Guide, München, Minga, Catwalktraining, Catwalk

Und wer von euch auch gerne mal an einem der vielfältigen Workshops und Kurse teilnehmen möchte, sollte unbedingt mal bei B-Edel- Gehen auf hohem Niveau vorbeischauen. Und vielleicht möchte der ein oder andere Herr ja auch einen Gutschein verschenken 😉 Alle Links und Kontaktdaten findet ihr unten.

B-Edel. Gehen auf hohem Niveau

Edeltraud Breitenberger
Tel.: 089-48 95 57 58

Mobil: 0176-24 46 22 56
E-Mail: info@b-edel.de

Preise: 

Basis Workshop – Elegant auf (High) Heels ( 2 Stunden ): 97€, Studenten 79€

Exklusiv-Tages-Workshops – Elegant auf (High) Heels ( 8 Stunden ): 267€ /    Frühbucherpreis 247€ / Studentinnen 227€ – jeweils 10 % Freundinnenrabatt 

Achtung! Workshop für Männer! Kraftvoller Auftritt für den Mann ( 3 Stunden ): 137€

 

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s